Labor Industrielle Bildverarbeitung

Sensorik und Messtechnik sind bei der Realisierung von Fertigungs- und Montagesystemen wesentliche Elemente, um einen hohen Automatisierungsgrad zu erreichen. Neben einfachen Sensoren (z.B. zur Anwesenheitskontrolle von Bauteilen) gewinnen 'intelligente' Sensoren und Identifikationssysteme zunehmend an Bedeutung. Hierzu zählen insbesondere industrielle Bildverarbeitungssysteme zur Teileerkennung und -messung.

Im Rahmen dieses 5-tägigen Fachlabors erhalten Sie die Möglichkeit, sich praxisorientierten Aufgaben zu stellen. Sie lernen mit der Software Neurocheck eine intuitiv bedienbare Bildverarbeitungslösung kennen, mit deren Hilfe Sie sowohl Beispielaufgaben als auch reale Problemstellungen bearbeiten werden. Neben der Software werden auch gerätetechnische Aspekte wie z.B. Beleuchtung und Kameratechnik diskutiert.

Für Studierende ist es möglich, das Labor mit verschiedenen Vorlesungen die ebenfalls am IPROM gehalten werden, als Modul zu kombinieren, um 2 zusätzliche Leistungspunkte zu erhalten. Bitte beachten Sie die in Ihrer Prüfungsordnung angebotenen Kombinationsmöglichkeiten. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt und es muß kein Laborbericht verfasst werden. Allerdings müssen von den Teilnehmern 15-minütige Vorträge zu verschiedenen, gegebenen Themenstellungen aus der Industriellen Bildverarbeitung vorbereitet und während der Woche gehalten werden. Die Themen werden während der Vorbesprechung verteilt. Bei weiteren Fragen steht Ihnen als Ansprechpartner Herr A. Puschke (Tel. 391-7040, E-mail a.puschke@tu-bs.de) zur Verfügung.

Anmeldung

Das Fachlabor wird im Sommersemester angeboten.

Der nächste Durchgang des Labors industrielle Bildverarbeitung findet in der Woche vom 07.10.2019 bis 11.10.2019 statt. Die Anmeldung zum Labor erfolgt über StudIP. Die Anmeldung ist in der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. Mai freigeschaltet. Überschreitet die Anzahl der Anmeldungen die 8 verfügbaren Plätze, erfolgt die Platzvergabe im automatischen Losverfahren in StudIP. Der exakte Freischaltungszeitraum wird hier noch bekannt gegeben.

Vor Beginn der Veranstaltung wird es eine Vorbesprechung geben, deren genauer Termin mit den angemeldeten Teilnehmern per Email abgestimmt wird.

Terminplanung

09:00 - 10:30 10:45 - 12:15 13:00 - 14:30 14:45 - 16:15
Montag Erläuterungen Erläuterungen Selbststudium Selbststudium
Dienstag Vorträge Vorträge Aufgaben Selbststudium
Mittwoch Vorträge Aufgaben Aufgaben Selbststudium
Donnerstag Vorträge Aufgaben Aufgaben Aufgaben
Freitag Aufgaben Aufgaben Aufgaben Erläuterungen

Literatur

Als Skript dient das folgende Buch: Christian Demant, Bernd Streicher-Abel und Axel Springhoff: Industrielle Bildverarbeitung. Wie optische Qualitätskontrolle wirklich funktioniert. 3. Aufl., Springer Heidelberg Dordrecht London New York, ISBN: 978-3-642-13096-0.

Die PDF-Vollversion ist auch über den IP-Bereich der TU-Braunschweig erreichbar: http://www.springerlink.com/content/qm76m2/#section=836057&page=1

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information